19.06.2020

4. Mieter im K40 unterschreibt den Mietvertrag

Mietfotostudio Offene Blende bezieht als dritter KRACH-Gewinner seine Fläche im K40

Susan Strebe und Heiko Loth - Offene Blende
Susan Strebe und Heiko Loth - Offene Blende
Im August letzten Jahres sind 6 Unternehmungen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft durch die internationale Jury des KRACH Förderprojektes nominiert worden. Drei Preisträger haben Räume in unserem Kreativhaus K40 gewonnen und beziehen diesen ihre neuen Flächen im 2. Obergeschoss auf über 400 m². Nachdem wir Ihnen bereits die ersten beiden Gewinner „ALLES GOLD WAS GLÄNZT“ und "VRENDEX" vorgestellt haben, möchten wir Ihnen nun etwas über das dritte Unternehmen berichten:

Fotostudio Offene Blende

Du machst es doch auch, oder? Fotografie ist so populär wie nie zuvor. Durch die vielen technischen Möglichkeiten ist es für alle möglich, Fotos zu machen, diese zu teilen und zu veröffentlichen. Und du bist mittendrin!


Mein Studio, Dein Studio, Unser Studio

Mit unserem Studio „Offene Blende“ setzen wir ab dem 01.10.2020 genau dort an. Die „Offene Blende“ wird jedoch kein klassisches Foto-Studio, sondern bietet Möglichkeiten für alle. Ob du Hobby-Fotograf*in mit Smartphone oder Profi mit System- oder Spiegelreflexkamera bist, ist völlig egal. Alle können das Studio nutzen! Dabei setzen wir neben klassischen Hintergründen und einem Bereich für Produktfotografie vor allem auf verschiedene Themenbereiche, welche wir wechselnd für dich inszenieren.

Die Buchung wird ab September über unser Online-System auf der Webseite möglich sein. Buchen kannst du das Studio stundenweise oder auch den ganzen Tag.

Auch für Events wird die Offene Blende zur Verfügung stehen. Du suchst etwas Besonderes für dein nächstes Team-Building-Event? Du planst eine Babyparty oder möchtest neben den klassischen Hochzeitsfotos auch mal selbst noch ein paar besondere Bilder machen? Sprich uns an, wir finden einen Termin und unterstützen dich.


Wer steckt hinter der Offenen Blende?

Die Idee zur „Offenen Blende“ hatte Susan Strebe. Susan hat bereits mit 12 ihren ersten Fotoworkshop besucht und war von da an vom Thema der Fotografie begeistert. An der Bauhaus- Schule in Erfurt lernte sie Gestaltungstechnikerin und kam hier mit der Bildbearbeitung erstmals in Berührung. Nach einigen Tätigkeiten im Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit in Neuruppin und Dresden studierte sie anschließend in Chemnitz Wirtschaftswissenschaften. Nach ihrem Studium gründetet sie, aus ihrer Dozententätigkeit an der TU Chemnitz heraus, „Digitales Chemnitz“. Hier gibt sie Kurse zu Digitalen Themen wie Cybermobbing, Digitales Büro und Datenschutz. Die Fotografie bleibt auch hier ein Thema, da sie unter anderem Bildbearbeitungs- und Smartphone-Fotografie-Kurse hält, welche es zukünftig auch im Studio geben wird. Susan ist zudem jüngstes Vorstandsmitglied von Kreatives Chemnitz e.V. Mit „Digitales Chemnitz“ bewarb sich Susan bereits in der ersten Staffel von KRACH, was jedoch nach der Nominierung endete. Beim Projekt „Offene Blende“ holte sie sich Heiko Loth als Unterstützung mit ins Boot und wagte einen zweiten Versuch bei Krach.

Heiko arbeitet hauptberuflich als Medienpädagoge bei einem Radio-Sender in Chemnitz. Dort hat er hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen zu tun, hält Workshops und Kurse für sie, entweder im Radio oder in Kitas, Horten oder Schulen. Fotografiert hat Heiko schon als Kind bzw. Jugendlicher mit einfachen Rollbildkameras. Tiefer in die Fotografie eingetaucht ist er erst so vor 9 Jahren, durch einen Animationsworkshop in der Chemnitzer Filmwerkstatt. Seitdem interessiert ihn die Fotografie sehr stark, jedoch nicht nur das Fotografieren selbst, sondern auch die Technik. Er hat z. B. schon mit Lochbildkameras experimentiert oder eine Rollbildkamera zusammen gebaut.

Als Susan ihn fragte, ob er sich mit einbringen möchte in das Projekt „Offene Blende“, war für ihn schnell klar, dass er ein Teil dessen sein möchte. Zusammen gewannen sie nun den Raum für das Studio in der Schönherrfabrik. Das es die Schönherrfabrik werden sollte, lag für beide auf der Hand und war der Hauptgrund für die zweite Bewerbung bei Krach. Der industrielle Flair der Immobilie fügt sich perfekt in das Szenen-Konzept vom Studio ein und wird maßgeblich für einige der Settings sein. Zudem bietet das Objekt viel Raum, in welchem sich nun bald alle  Interessierten austoben können.


 

Die schönherr-gruppe

Lernen Sie auch unsere weiteren Angebote kennen

Restaurant max louis
Fabrik-Küche
Ella Damenfitness

Events